Buchbar

Einrichtungsleiter*in im Sozial- und Gesundheitswesen

06.09.2021 - 28.04.2021

480 Stunden

Hinter dem Kirchhof 10, 24211 Preetz

(Gem. Landesverordnung über stationäre Einrichtungen nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz (SbStG – Durchführungsverordnung DVO) vom 23.11.2011)

Um eine Einrichtung im Sozial- und Gesundheitswesen professionell und souverän leiten zu können, sind umfassende Kenntnisse und Kompetenzen erforderlich. Daher empfiehlt es sich für die Qualifikation als Leitungskraft, eine fundierte Weiterbildungsmaßnahme zu absolvieren.
Dieser Anforderung verpflichten wir uns durch eine Weiterbildungskonzeption, die theoretisch fundiert und praxisnah zum/zur Einrichtungsleiter*in im Sozial- und Gesundheitswesen und damit zum/zur Heimleiter*in von stationären Einrichtungen befähigt.
Die Teilnehmenden werden in diesem berufsbegleitenden Lehrgang darauf vorbereitet, in ihren Einrichtungen fördernde Rahmenbedingungen für Mitarbeiter*innen sowie Kundinnen und Kunden zu schaffen.
Die Weiterbildung richtet sich an (stellvertretende) Einrichtungsleitungen sowie Interessierte, die eine Führungsposition in diesem Bereich anstreben.

Zielsetzung:
Das Ziel der Weiterbildung ist eine praxisnahe Qualifizierung zum/zur Einrichtungsleiter*in im Sozial- und Gesundheitswesen. Die Teilnehmer*innen eignen sich das notwendige Wissen und Können an, um eine Einrichtung sachgerecht und wirtschaftlich zu leiten. Neben Betriebsführung umfassen die Ausbildungsinhalte Management- und Leitungsthemen sowie rechtliche Rahmenbedingungen. Darüber hinaus werden fachspezifische Kenntnisse thematisiert. Die Weiterbildung führt die Teilnehmer*innen schrittweise und aufeinander aufbauend an komplexe Führungsaufgaben heran.
Sie werden befähigt, komplexe Aufgaben wahrzunehmen, strategische und operative Ziele für eine Einrichtung zu formulieren sowie entsprechende Maßnahmen zu gestalten, umzusetzen, zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Sie erlernen die erfolgreiche Konzeption und Implementierung von Projekten unter Einbezug verschiedener Akteure in der Einrichtung. Die Weiterbildung vermittelt zudem die Berücksichtigung von sozialen, ethischen, ökonomischen sowie ökologischen Aspekten bei der Führung einer Einrichtung.

Inhalte:

Rechtliche Grundlagen:
Durchführungsverordnung und Empfehlung der Landesverord-nung über stationäre Einrichtungen nach dem Selbstbestim-mungsstärkungsgesetzes (SbStG) vom 23.11.2011: Weiterbildung gem. § 9 Abs. 2

Die Weiterbildung ist damit zur Erlangung der Anerkennung als Heimleiter*in einer stationären Einrichtung geeignet.
Zur Anerkennung muss mindestens eine einjährige hauptberufliche Tätigkeit in einer Einrichtung der Pflege oder der Behindertenhilfe nachgewiesen werden können, in der die weiteren für die Leitung der Einrichtung erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten erworben wurden.

Abschluss:
Im Rahmen der Weiterbildung absolvieren die Teilnehmer*innen 400 Stunden in Form von Seminartagen (Unterricht), Fachtagen sowie der Prüfungsvorbereitung und der Prüfung. Weiterhin werden 80 Stunden durch die eigenständige Umsetzung eines Praxisprojektes in Ihrer Einrichtung erbracht.
Der Kurs schließt mit einer mündlichen und schriftlichen Prüfung ab: Die Prüfung umfasst eine Dokumentationsarbeit des Projektes (schriftliche Prüfung) sowie eine Präsentation des Projektes im Rahmen eines Kolloquiums (mündliche Prüfung).
Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten die Kursteilnehmer*innen ein Zeugnis.

Zielgruppe:

Termin:

                                      2021


                                      2022

Investition:
4.490,00 € inkl. Prüfungsgebühr

Anmeldefrist:
06.08.2021

Bewerbungsunterlagen: