Buchbar

Praxisanleiter*in

03.05.2021 - 26.04.2022

300 Stunden

Hinter dem Kirchhof 10, 24211 Preetz

Inhalte:
Die Qualifikation richtet sich inhaltlich und strukturell nach den

Der Rahmenlehrplan sieht folgende Inhalte im Umfang von 300 UE vor:

Zielsetzung:
Die Qualifikation bereitet Pflegefachkräfte auf ihre Aufgabe als Praxisanleiter*in in den pflegerischen Versorgungsbereichen vor:

Aufgaben:
Die Auszubildenden werden in der Praxis befähigt, die im Unterricht und in der praktischen Ausbildung erworbenen Kompetenzen aufeinander zu beziehen, miteinander zu verbinden und weiterzuentwickeln. Die Aufgabe der Praxisanleiter*innen liegen vor allem im schrittweisen Heranführen der Auszubildenden an die Aufgaben der Pflegefachfrauen*männer sowie an die eigenständige Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben. Dabei gilt es u.a.

Darüber hinaus sind die Praxisanleiter*innen an der Durchführung von praktischen Prüfungen beteiligt: Sie nehmen die Rolle der / des zweiten Fachprüferin / Fachprüfers wahr.

Die Praxisanleitung erfolgt im Umfang von mindestens 10 % der während eines Einsatzes zu leistenden praktischen Ausbildungszeit.

Rechtliche Grundlagen
Der Erwerb der Qualifikation zum*r Praxisanleiter*in ist gem. § 4 der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (Pflegeberufe- Ausbildungs- und Prüfungsverordnung 􀍴 PflAPrV) vom 02.10.2018 (BGBl. I S. 1572) geregelt. Demnach müssen (angehende) Praxisanleiter*innen folgende Voraussetzungen erfüllen, um die aktive Anleitungstätigkeit in der Berufspraxis zu vollziehen:

Jährliche Reflexionsfortbildungen
Die Anforderungen des Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein vom 12.12.2019 sehen vor, dass jede*r qualifizierte Praxisanleiter*in seine/ihre Kenntnisse und Erfahrungen jährlich aktualisiert und reflektiert. Nach Abschluss der Qualifikation sind daher jährlich 24 Stunden Fortbildung zu absolvieren. Die Themen sind dem jährlichen Fortbildungsprogramm des Bildungsträgers zu entnehmen.