STARTUP Sozialwirtschaft

Klassisch agil

Die Industrie nutzt sie in der Produktion, der Einzelhandel im Verkauf und Banken verwenden sie zur Abwicklung ihrer Finanzgeschäfte: Agile Denk- und Arbeitsweisen sind mittlerweile fester Bestandteil vieler Unternehmen. Seit kurzer Zeit halten sie auch in die Bereiche der Sozialwirtschaft Einzug.
Wir präsentieren mit STARTUP Sozialwirtschaft hierzu eine neue Themenreihe in unserem Programm. Im Mittelpunkt stehen die Einführung agiler Methoden und Denkweisen in die Sozialwirtschaft sowie die Entwicklung hybrider Modelle für die Zusammenarbeit im Team und Gestaltung von Arbeitsprozessen.

Agile Denk- und Arbeitsweisen versuchen die Effektivität und Effizienz von Abläufen zu steigern, indem gezielt die Kompetenzen und Ressourcen der Beteiligten in den Prozess mit eingebunden werden. Teamarbeit und moderne, häufig digitale Lösungen erhöhen so die Zufriedenheit aller Mitwirkenden. Zudem geben wir Dir das Handwerkszeug an die Hand, deine Aufgaben, Ziele, Zeit und Arbeitsweise aus einer anderen Sichtweise zu betrachten. Mit Hilfe verschiedenster Tools kannst Du deine gewohnten Strukturen durchbrechen.

Wer steckt hinter STARTUP Sozialwirtschaft?
Wir – das Team des AWO Bildungscampus - haben die Themenreihe STARTUP Sozialwirtschaft in’s Leben gerufen. Wir kooperieren dabei mit Expert*innen aus verschiedenen Bereichen der Sozial- und freien Marktwirtschaft, um Dir viele spannende Impulse und Inhalte zu liefern.

Worum geht es bei STARTUP Sozialwirtschaft?
Unsere Mission ist es, agile Mindsets und Methoden in die Sozialwirtschaft zu tragen. Als Multiplikator*innen wollen wir mit Hilfe der Themenreihe die bestehenden klassischen Arbeitsweisen um agile Elemente ergänzen und diese kombinieren. Dabei können wir als „Übersetzer*innen“ verstanden werden, die die agilen Methoden auf die Bedingungen der Sozialwirtschaft anpassen und so den entsprechenden Transfer gewährleisten.

Für wen ist das, was wir machen, interessant?
Unsere Themen und Inputs wenden sich an die verschiedenen Bereiche der Sozialwirtschaft: Pflege, Kindertagesbetreuung, Kinder- und Jugendarbeit, Migration usw. Darüber hinaus profitieren aber auch alle administrativ verantwortlichen Personen (z. B. Verwaltung oder Controlling) von den Inhalten. STARTUP Sozialwirtschaft bietet dabei Lösungen an, die für jedefrau bzw. jedermann anwendbar sind – ob Fach- oder Führungskraft, Assistenz oder Auszubildende*r.

Was könnt ihr von STARTUP Sozialwirtschaft erwarten?
Impulse für ein agileres Mindset, überraschende Impulse, neue Einsichten und eine Vielzahl praktischer Methoden bilden den Erwartungshorizont, den Du von STARTUP Sozialwirtschaft erwarten darfst.

Erfahre, welche Möglichkeiten es gibt, agil in der Pflege zu denken und zu handeln. Lerne in verschiedenen Sessions die Vorteile situationsbezogener und direkter Methoden für die Tätigkeit als Erzieher*innen in der Kindertagesbetreuung kennen. Sieh Teamarbeit in der Migration- sowie in der Kinder- und Jugendarbeit aus einem neuen Blickwinkel. Verbinde auf kreative Weise klassische Verhaltensweisen mit neuen agilen Ansätzen und begegne so den stetig neuen und wachsenden Herausforderungen in der Verwaltung und im Controlling.
Wage den Perspektivwechsel und entwickle mit Hilfe von STARTUP Sozialwirtschaft neue Herangehensweisen für Dich und deine persönliche Arbeitsweise. Schöpfe aus dem Wissen und der Erfahrung verschiedener Expert*innen und lass Dich von der methodischen Vielfalt agiler Methoden begeistern.

Werde Teil von STARTUP Sozialwirtschaft bei melde Dich für die nächste Session an:* UNBOXING. Agil in die Sozialwirtschaft (20.04.2022) *

ACHTUNG!

Die Vermittlung der Inhalte und Methoden führt zu übermäßigen AHA-Erlebnissen sowie einer gesteigerten Selbstwirksamkeit. Aufgaben und Herausforderungen können sich lösbar anfühlen. Eine erhöhte Motivation kann Irritationen der Kolleginnen und Kollegen bewirken. Mögliche Anzeichen für eine AGILITIS wären der Blick für Strategien, die sonst keiner sieht, die Lust Neues auszuprobieren und übermäßiges Engagement